Klavierpeter Stodulka
Klaviertechnik

kontakt | impressum
 

Service


Ihr Klavier sollte regelmäßig gewartet werden, damit es immer funktionstüchtig bleibt. Da es aus rund 6000 Einzelteilen besteht - und ein großer Teil sich entweder durchs Spielen oder durch die verschiedenen Umwelteinflüsse in ständiger Bewegung befindet - ist es wichtig, den komplizierten Mechanismus des Spielwerkes regelmäßig zu kontrollieren, damit nicht ein gröberer Schaden daran entstehen kann.

Manche der Wartungsarbeiten können vor Ort durchgeführt werden, wie eben das Stimmen des Klaviers, das Intonieren und das Regulieren.

Wenn jedoch Hammerköpfe getauscht bzw. neu befilzt werden müssen, Achsen erneuert oder die Klaviatur repariert werden muss, dann muss das Spielwerk zu uns in die Werkstatt mitgenommen werden, wo dann die allfälligen Reparaturen vorgenommen werden.



Wenn das Klavier neu besaitet werden muss, gröbere Schäden in seinem Inneren aufweist oder der Korpus repariert oder neu lackiert werden muss, dann kommt das ganze Klavier zu uns in die Werkstatt.



Wenn jemanden ein altes Klavier „in die Hände fällt“ und man nicht weiß, ob es spielbar ist, oder ob man es noch retten kann, dann sollten Sie sich mit uns in Verbindung setzen, um das Klavier vor Ort anzusehen.

Motten und Mäuse können bereits sämtliche Filze gefressen haben, der Resonanzboden oder noch schlimmer der Rahmen könnte gerissen sein, oder auch der Stimmstock... In solchen Füllen muss der Klaviermacher den Zustand des Instruments feststellen, und er kann und wird Ihnen genau erklären, was alles gemacht werden sollte und inwiefern sich eine Reparatur noch lohnt.